Contact to us Lotsenpunkt-Team

Loading...

Kategorie: Renten

Versorgungsausgleich – Wie man seine Rente retten kann

Versorgungsausgleich – Wie man seine Rente retten kann https://www.daserste.de/information/wirtschaft-boerse/plusminus/videos/renten-ansprueche-video-100.html – Vielen geschiedenen Senioren wird ein Teil der Rente für die Ex-Partnerin oder den Ex-Partner abgezogen. Das Geld behalten die Versicherer für sich. – Was wenige wissen: Wenn der geschiedene Partner verstirbt und höchstens 36 Monate Rente bezogen hat, kann der überlebende Partner seine gekürzte Rente zurückverlangen. – Hunderttausende Rentnerinnen und Rentner haben also Anspruch auf Neuberechnung. Für die Rückerstattung muss aber ein Antrag beim Familiengericht gestellt werden. Vielen geschiedenen Senioren wird ein Teil der Rente für die Ex-Partnerin oder den Ex-Partner abgezogen, selbst wenn diese oder dieser schon verstorben ist. Das Geld behalten die Rentenversicherer für sich. Was kaum jemand weiß: Man kann sich in vielen Fällen seine volle Rente zurückholen. Und mit etwas Glück hat man am Ende mehrere weiterlesen / read more

Plötzlich steuerpflichtig – 48.000 Menschen betroffen: Staat kassiert Teile der Rentenerhöhung gleich wieder ein

Plötzlich steuerpflichtig48.000 Menschen betroffen: Staat kassiert Teile der Rentenerhöhung gleich wieder ein Freitag, 22.03.2019, 16:57 Rentner in Deutschland freuen sich dieser Tage auf die Erhöhung ihrer Bezüge im Juli. Doch für manchen bedeutet das Rentenplus auch mehr Arbeit: Eine Steuererklärung wird fällig. Rentner sollten aufpassen. Die Rente in Deutschland steigt zum 1. Juli 2019 im Westen um 3,18 Prozent und im Osten um 3,91 Prozent. Die meisten Rentner können sich unbeschwert über das Plus freuen, doch für geschätzt 48.000 Menschen ist die Erhöhung auch mehr Arbeit: Sie müssen erstmals seit ihrem Renteneintritt und womöglich überhaupt eine Steuererklärung abgeben. Die Falle: Das Finanzamtschickt keine Benachrichtigung über die eintretende Steuerpflicht, lediglich eine Mahnung, wenn keine Erklärung abgeben wird. Wann bin ich als Rentner steuerpflichtig? Rentner sind steuerpflichtig, sobald ihre Einkünfte über dem Freibetrag weiterlesen / read more

So steigen die Renten zum 1. Juli 2019

So steigen die Renten zum 1. Juli 2019 Verfasst am 21. March 2019. Zum ersten Juli 2019 werden die Rentenbezüge steigen. In Westdeutschland steigt die Rente um 3,18 % und in Ostdeutschland um 3,91 %. In einer Pressemitteilung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales, teilte der Bundesarbeitsminister Hubertus Heil, folgendes mit: „Auch in diesem Jahr profitieren die Rentnerinnen und Rentner von der guten Lage am Arbeitsmarkt und den Lohnsteigerungen der Vergangenheit in Form von besseren Renten. Auf dem Weg zu gleichen Rentenwerten in Ost und West kommen wir mit der Rentenanpassung 2019 ebenfalls weiter gut voran. Der Rentenwert (Ost) erreicht 96,5 Prozent des Westwerts. Bis spätestens zur Rentenanpassung 2024 wird der aktuelle Rentenwert (Ost) auf 100 Prozent des Westwerts ansteigen. Insgesamt zeigt sich: Die gesetzliche Rente bleibt die zentrale Säule der weiterlesen / read more

Hartz-IV-Beziehern soll eine Rente mit Abschlägen zuzumuten sein

Hartz-IV-Beziehern soll eine Rente mit Abschlägen zuzumuten sein LSG Potsdam: Hartz-IV-Bezieherin ist Rente mit Abschlägen zuzumuten Ist die reguläre Altersrente nur sechs bis acht Monate entfernt, haben Hartz-IV-Bezieher Pech gehabt. Denn das Jobcenter darf in einem solchen Fall die Inanspruchnahme einer vorzeitigen Rente mit lebenslangen Abschlägen verlangen, entschied das Landessozialgericht (LSG) Berlin-Brandenburg einem kürzlich veröffentlichten Beschluss vom 14. Januar 2019 (Az.: L 20 AS 2222/18 B ER). Nur wenn die reguläre Altersrente in „nächster Zukunft” ansteht, sei eine vorgezogene Rente mit Abschlägen nicht zumutbar. Damit scheiterte eine Hartz-IV-Bezieherin aus dem Raum Cottbus mit ihrem Antrag auf aufschiebende Wirkung ihrer Klage. Die 1955 geborene Frau erhielt von ihrem Jobcenter nach Anrechnung des Einkommens ihres Ehemannes für die Zeit von Oktober 2018 bis Februar 2019 Arbeitslosengeld II in Höhe von monatlich 223 weiterlesen / read more

Informationen rund um die Erwerbsminderungsrente

Informationen rund um die Erwerbsminderungsrente In Deutschland erhalten etwa 1,8 Millionen Menschen eine Erwerbsminderungsrente. Was sind die Voraussetzungen zum Erhalt dieser Rentenart? Wie hoch ist die Erwerbsminderungsrente? Was bedeutet „voll“ und „teilweise“ erwerbsgemindert? Wir klären Fragen rund um das wichtige Thema. Am Seitenfuß finden Sie auch ein Video zur Erwerbsminderungsrente.   Wer aufgrund einer Krankheit oder Behinderung kaum oder gar nicht mehr arbeiten kann, kann unter Umständen eine Erwerbsminderungsrente erhalten. | © imago/Frank Sorge Ein Unfall oder eine schwere Krankheit: Wer nicht mehr oder nur noch sehr wenig arbeiten kann, kann unter bestimmten Umständen eine sogenannte Erwerbsminderungsrente (EM-Rente) erhalten. In Deutschland gibt es etwa 1,8 Millionen Erwerbsminderungsrentnerinnen und -rentner. Sie machen mittlerweile 20 Prozent aller Neurentner aus. Voraussetzungen für die Erwerbsminderungsrente Die Hürden zum Erhalt einer Erwerbsminderungsrente sind in Deutschland sehr hoch. Laut Statistik werden weiterlesen / read more

Bundestag hat Rentenpaket beschlossen – Rentenreform: Das ändert sich 2019 bei der Rente

Bundestag hat Rentenpaket beschlossen – Rentenreform: Das ändert sich 2019 bei der Rente Das Rentenpaket ist beschlossene Sache und tritt 2019 in Kraft. Es verspricht Verbesserungen für Mütter, Geringverdiener und die Bezieher eine Erwerbsminderungsrente. Doch das kostet; der Rentenbeitrag wird so nicht wie geplant sinken. Was genau geplant ist und die Mehrkosten verursacht. Von Jana Tashina Wörrle Das Rentenpaket ist beschlossen, der Bundestag hat abschließend zugestimmt. Ab dem Jahresbeginn 2019 sollen damit einige Neuerungen auf Rentner und diejenigen zukommen, die bald in Rente gehen werden. Trotz Beschluss gibt es jedoch weiterhin Kritik – vor allem hinsichtlich der Finanzierung der Rentenreform. Denn diese kostet rund 31 Milliarden Euro allein bis zum Jahr 2025. Dabei werden nach Angaben des Bundesarbeitsministeriums 19 Milliarden Euro von den Beitragszahlern und 12 Milliarden Euro vom Bund aus Steuermitteln getragen. weiterlesen / read more

UPDATE: Neues Rentenpaket soll kommen – Nicht für EM-Bestandsrentner

Neues Rentenpaket soll kommen – Nicht für EM-Bestandsrentner Heute hat Hubertus Heil, Bundesminister des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales, ein neues Rentenpaket angekündigt. Details dazu gibt es leider noch nicht. Die genaue Ausgestaltung ist offen und wird sich wohl erst in den Diskussionen der Koalitionsfraktionen ergeben. Zwar ist schon jetzt eine Stabilisierung des Rentenniveaus und des Beitragssatzes bis 2025 geplant, das mit Hilfe eines höheren Bundeszuschusses, sowie die Einrichtung eines „Demografiefonds“, aber auch hier gibt es noch keine konkreteren Informationen. Diese Ankündigung sollten man als Chance sehen, denn genau jetzt ist der richtige Zeitpunkt, wo die Öffentlichkeit die Möglichkeit hat, auf die Ausgestaltung Einfluss zu nehmen, damit es nicht zu einem neuen „Nahles Rentenpaket“ kommt, wo wieder viele Bestandsrentner leer ausgehen. Denn was ist nach dem Nahles- Rentenpaket passiert? Dem weiterlesen / read more