Contact to us Lotsenpunkt-Team

Loading...

Kategorie: Caritas Leverkusen

Frühstück mit dem Kardinal

Leverkusen. Beim Besuch der Obdachlosenhilfe brachte Rainer Maria Woelki Geschenke mit. Von Monika Klein Die Tische waren gedeckt, aber noch längst nicht alle Plätze besetzt, obwohl der Kardinal zum vereinbarten Frühstückstermin in der Leverkusener Obdachlosenhilfe schon überfällig war. Wahrscheinlich scheuten einige, die sich bei solch nasskaltem Wetter sonst gerne mit Kaffee aufwärmen, den Rummel um den hohen Besuch, erklärte Stefanie Strieder, Leiterin des Fachdienstes für soziale und berufliche Integration beim Caritasverband Leverkusen. Dafür habe er Verständnis, versicherte Rainer Maria Kardinal Woelki, als er endlich zwischen wohnungslosen Menschen Platz genommen hatte. Und er bestellte ausdrücklich herzliche Grüße an alle, die ihm und dem Journalisten-Aufgebot lieber aus dem Weg gingen. Heinrich Garijs aber scheute die Öffentlichkeit nicht. Und so nahm er – stellvertretend für alle Wohnungslosen, die tagsüber den Treff an der Schulstraße weiterlesen / read more

Leverkusen -OB Richrath: "Wir brauchen mehr Wohnungen für Flüchtlinge"

Leverkusen. Die Stadt Leverkusen ist weiter auf der Suche nach Privatwohnungen für Flüchtlinge. Man wolle die Menschen so schnell wie möglich aus den Gemeinschaftsunterkünften in die eigenen vier Wände bringen, sagt Oberbürgermeister Uwe Richrath. „Aber dafür brauchen wir mehr Wohnungen.“ Im vergangenen Jahr habe man 110 Asylbewerber in Privatunterkünfte vermitteln können. Gleichzeitig seien aber 120 weitere Menschen Leverkusen zugewiesen worden. Über das „Leverkusener Modell“ werden Wohnungen durch die Flüchtlinge selbst angemietet. 2015 und 2016 konnten über diese Anmietungen fast 900 Personen aus einer kommunalen Unterkunft in privaten Wohnraum umziehen, teilt die Stadt mit. Sie dieses Modell beibehalten. „Es ist inzwischen Vorbild für andere Kommunen geworden.“ Die Wohnraumvermittlung erfolgt über den Caritasverband und die Auszugsberatung des Flüchtlingsrates. Zurzeit leben rund 1000 Personen in den Leverkusener Asylbewerberheimen. Die Stadt erwartet in Kürze wieder weiterlesen / read more