Contact to us Lotsenpunkt-Team

Loading...

Kategorie: Bauen Wohnen

Mie­te stän­dig un­pünkt­lich ge­zahlt – Kün­di­gung rech­tens

Mie­te stän­dig un­pünkt­lich ge­zahlt – Kün­di­gung rech­tens (tmn) Wer sei­ne Mie­te im­mer wie­der un­pünkt­lich zahlt, lebt ris­kant. Denn ein Ver­mie­ter darf in die­sem Fall den Miet­ver­trag kün­di­gen – und zwar oh­ne wei­te­re Ab­mah­nung. Das ent­schied das Land­ge­richt Ber­lin (Az.: 65 S 220/18), wie die Zeit­schrift „Das Grund­ei­gen­tum“ (Nr. 10/2019) des Ei­gen­tü­mer­ver­ban­des Haus & Grund Ber­lin be­rich­tet. Denn mit un­pünkt­li­chen Miet­zah­lun­gen ver­letzt ein Mie­ter sei­ne Haupt­pflicht nicht nur un­er­heb­lich. In dem ver­han­del­ten Fall leb­te ein Mie­ter seit 1981 in sei­ner Woh­nung. Die Ver­mie­te­rin hat­te das Ob­jekt 2014 über­nom­men. Der Mie­ter zahl­te sei­ne Mie­te über meh­re­re Jah­re hin­weg im­mer wie­der mit Ver­zö­ge­rung. Zum Teil gin­gen die Miet­zah­lun­gen erst mit meh­re­ren Wo­chen Ver­spä­tung bei der Ver­mie­te­rin ein. Die­se mahn­te den Mie­ter da­her im­mer wie­der schrift­lich ab. Al­ler­dings oh­ne Er­folg. Schließ­lich kün­dig­te die Ver­mie­te­rin den weiterlesen / read more

Mitspiegel – 1. April 2019 gilt der neue Mietspiegel für nicht preisgebundenen Wohnraum in Leverkusen

Mietspiegel Seit dem 1. April 2019 gilt der neue Mietspiegel für nicht preisgebundenen Wohnraum in Leverkusen. Gegen eine Schutzgebühr von fünf Euro ist er beim Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümer-Verein, beim Mieterverein und bei der Stadt Leverkusen erhältlich. Wohnhaus in Opladen Mietpreise in Leverkusen Der Mietspiegel bietet eine Übersicht zu den ortsüblichen Wohnungsmieten in Leverkusen. Ergebnis: Die Nettokaltmieten in Leverkusen liegen im Mittel – abhängig von Alter und Größe – zwischen 5,58 Euro und 9,37 Euro pro Quadratmeter. Der Mietspiegel geht von einer „Normalwohnung“ mit bestimmten Standards aus. Für eine besonders hochwertige Ausstattung, zum Beispiel des Badezimmers, ergeben sich Preiszuschläge. Ist die Ausstattung unterdurchschnittlich – wenn z. B. kein WC innerhalb der Wohnung vorhanden ist – führt dies zu einer Preisminderung. Einfluss auf die Mietpreise haben auch das Alter der Wohnungen und die Wohnlage. Leverkusen weiterlesen / read more

Vonovia blamiert sich vor Gericht, weil der Konzern DAS von einer Mieterin forderte

Bochum. Es sind oft kleine Ungereimtheiten, die viele Mieter in ganz Deutschland stutzig machen. Hier eine Mietpreiserhöhung wegen Modernisierung, dort steigen die Nebenkosten für den Winterdienst – und wieso zahle ich für die Wartung von Dachfenstern, die es im Haus gar nicht gibt? Nun droht Vonovia richtig Ärger: Deutschlands größter Immobilienkonzern, so der Vorwurf, würde seine Mieter über Nebenkosten und Mietpreiserhöhungen abzocken. Das berichtet der „Spiegel“. Vonovia: Mieter verwundert über fragwürdige Rechnungen „Da sind Dinge in der Nebenkostenabrechnung, die offensichtlich falsch sind“, sagt beispielsweise Franz Obst aus München. Er rechnete nach, was ein Vonovia-Hausmeister angeblich an einem Tag gewartet haben will. Die Fülle an Aufgaben sei niemals zu schaffen – sei aber abgerechnet und auf die Mieter des Bochumer Immobilien-Giganten abgewälzt. In den Nebenkosten von Obst war unter anderem die Kontrolle der Dachfenster angegeben. weiterlesen / read more

Wohnungslosigkeit – Psychisch krank und auf der Straße

Sorgen Erkrankungen wie Sucht und Schizophrenie dafür, dass Menschen auf der Straße leben? Oder macht Obdachlosigkeit psychisch krank? Hilfe fehlt auf jeden Fall. Von Linda Fischer INHALT Seite 1 — Psychisch krank und auf der Straße Seite 2 — „Die Wohnungslosen sind keine abgestürzten Trinker“ Seite 3 — Wie kann man den Menschen trotzdem helfen? Herr B., der Mitte der Siebzigerjahre geboren wurde, wuchs als einziges Kind bei seiner Mutter und deren Eltern in Hessen auf. Herr B. hat keine Berufsausbildung absolviert. Er sei nach Schulende zu Hause „rausgeflogen“. Danach habe er mehr als ein Jahrzehnt wechselnd auf der Straße, in eigener Wohnung oder in Einrichtungen der Jugendfürsorge verbracht. Später in Süddeutschland habe er teils auf der Straße, teils in Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe, teils in Einrichtungen für Menschen mit psychischen Störungen gelebt. Dabei wurde weiterlesen / read more

BGH – Nebenkostenabrechnung muss zwingend innerhalb von 12 Monaten erfolgen

Vermieter sind laut § 556 Abs. 3 Satz 2 BGB dazu verpflichtet, dem Mieter innerhalb eines Jahres die Betriebskostenabrechnung auszuhändigen. Der Bundesgerichtshof hat in 2017 entschieden, dass diese Jahresfrist unter allen Umständen einzuhalten ist – auch, wenn beispielsweise die Hausverwaltung dem Vermieter die Betriebskosten zu spät aushändigt. Betriebskostennachzahlungen dürfen nicht 24 Monate später gestellt werden Im konkreten Fall hatte der Vermieter einer Wohnungseigentumsanlage die Nebenkostenabrechnung für die Jahre 2010, 2011 und 2012 erst mit Schreiben vom 07. Dezember 2013 an die Vermieterin ausgehändigt, in denen er Nachzahlungen in Höhe von 459,08 € für 2010, 569,79 € für 2011 und 553,38 € für 2012 geltend machte. Kurz zuvor hatte die  Wohnungseigentümergemeinschaft den Beschluss für die Jahresabrechnungen der Wohnungseigentümer nach § 28 Abs. 5 WEG verfasst, nachdem die Daten von der Hausverwaltung bereitgestellt wurden. Die Mieterin weiterlesen / read more

Mieterverein – Tipps für Wohnungssuche

Mieterverein – Tipps für Wohnungssuche Wer bei uns in der Stadt ein neues Zuhause sucht, der sucht oft vergebens. Es gibt einfach zu wenig Wohnungen und viele freie Wohnungen sind oft sehr teuer. Hier gibt’s ein paar Tipps. Der Mieterverein bestätigt, dass der Wohnungsmarkt in Leverkusen sehr angespannt ist. Die Wohnungssuchenden bei uns in der Stadt bräuchten aktuell vor allem eins – Geduld. Trotzdem gibt er einige Tipps: …auf der Suche nach einem Besichtigungstermin: – Angebote auf allen Kanälen checken (Internetportale, soziale Medien, Zeitungen, Aushänge) – sich von Anzeigen ohne Fotos nicht abschrecken lassen – wenn möglich mit viel Vorlauf mit der Suche starten …Auftreten beim Besichtigungstermin: – offen und ehrlich sein – Infos über Tiere/Kinder/Hobbys gegenüber dem Vermieter „taktisch klug“ herausgeben …beim Besichtigungstermin unbedingt dabei haben: – Einkommensnachweis (z.B Gehaltsabrechnung) weiterlesen / read more

2016-2017 Anstieg um fast 30 Prozent – In NRW sind 32.300 Menschen als wohnungslos registriert

Düsseldorf. In den letzten Jahren hat die Zahl der Wohnungslosen in NRW stark zugenommen. Dies hängt auch mit der behelfsmäßigen Unterbringung von Asylbewerbern zusammen. Die Zahl der Wohnungslosen ist in Nordrhein-Westfalen erneut stark gestiegen. Zum Stichtag 30. Juni 2017 waren in NRW rund 32.300 Personen wohnungslos gemeldet. Das sind fast 30 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Dies geht aus der aktuellen Jahresstatistik hervor, die das NRW-Sozialministerium jetzt dem Düsseldorfer Landtag zugestellt hat. Bereits von 2015 auf 2016 hatte die Zahl der Wohnungslosen um fast 15 Prozent zugenommen. Der hohe Anstieg sei nach Angaben der Kommunen vor allem auf die behelfsmäßige Unterbringung vieler anerkannter Asylbewerber in Notunterkünften zurückzuführen, heißt es in dem der Nachrichtenagentur dpa vorliegenden Bericht. Wegen der angespannten Wohnungsmärkte fänden viele Städte und Gemeinden nicht sofort geeignete Räume. NRW-Sozialminister weiterlesen / read more

Wohnungsmarkt nach wie vor angespannt

Wohnungsmarkt nach wie vor angespannt Leverkusen wächst – Nachfrage und Preise bei Wohnungen steigen Heute erscheint der neue „Leverkusener Wohnungsmarktbericht“ des Fachbereichs Stadtplanung, der jährlich über Situation und Entwicklungen auf dem Wohnungsmarkt berichtet. Der Bericht dient den Entscheidungsträgern in Politik, Verwaltung und Wohnungswirtschaft als Informationsgrundlage. Er fasst überwiegend Daten aus dem Jahr 2016 sowie – soweit bei Redaktionsschluss schon vorhanden – 2017 zusammen. Der fast 40 Seiten starke „Wohnungsmarktbericht 2017“ hält als Quintessenz fest: „Der Leverkusener Wohnungsmarkt ist mit Ausnahme des oberen Mietpreissegments angespannt bis sehr angespannt. Diese Marktanspannung wird in den nächsten Jahren für das preiswerte Mietsegment bestehen bleiben und sich noch verschärfen“. Der Bericht wird heute veröffentlicht und ist im Internet unter http://www.leverkusen.de/leben-in-lev/bauen-und-wohnen/wohnen/wohnungsmarktbericht.php im Detail nachzulesen. Der Bericht gibt anhand von rund einem Dutzend Indikatoren zur kommunalen Entwicklung weiterlesen / read more

KfW und Krankenkassen helfen – Wohnen im Alter: Hier gibt’s Finanzspritzen für Treppenlift und Einbruchschutz

Das Bücken fällt schwer, in den Zimmern lauern viele Stolperfallen. Im Alter wird die eigene Wohnung mehr und mehr zum Lebensmittelpunkt. Umso wichtiger, dass Senioren dort selbstständig klarkommen. Wer altersgerecht umbauen will, kann finanzielle Förderung bekommen. Wie Sie dabei vorgehen müssen. Eine Rampe vor der Haustür, ein Treppenlift, eine niedrige Duschwanne oder breitere Türöffnungen – manchmal genügen schon kleinere Veränderungen, um Wohnungen altersgerecht zu gestalten. Die gute Nachricht: Für einen Umbau gibt es Fördermittel. Dabei gilt: Man sollte sich umfassend informieren. „Jede Institution, die in irgendeiner Weise über Sozial- oder Krankenversicherungen mit der Person verbunden ist, die umbauen will, sollte man anfragen“, empfiehlt Irmtraud Swoboda vom Verband Privater Bauherren (VPB). Wichtige Fragen und Antworten: Welche Förderungen gibt es für den altersgerechten Umbau? Manche Hilfsmittel können vom Arzt verordnet und von der Krankenkasse bezahlt werden. weiterlesen / read more

Frühstück mit dem Kardinal

Leverkusen. Beim Besuch der Obdachlosenhilfe brachte Rainer Maria Woelki Geschenke mit. Von Monika Klein Die Tische waren gedeckt, aber noch längst nicht alle Plätze besetzt, obwohl der Kardinal zum vereinbarten Frühstückstermin in der Leverkusener Obdachlosenhilfe schon überfällig war. Wahrscheinlich scheuten einige, die sich bei solch nasskaltem Wetter sonst gerne mit Kaffee aufwärmen, den Rummel um den hohen Besuch, erklärte Stefanie Strieder, Leiterin des Fachdienstes für soziale und berufliche Integration beim Caritasverband Leverkusen. Dafür habe er Verständnis, versicherte Rainer Maria Kardinal Woelki, als er endlich zwischen wohnungslosen Menschen Platz genommen hatte. Und er bestellte ausdrücklich herzliche Grüße an alle, die ihm und dem Journalisten-Aufgebot lieber aus dem Weg gingen. Heinrich Garijs aber scheute die Öffentlichkeit nicht. Und so nahm er – stellvertretend für alle Wohnungslosen, die tagsüber den Treff an der Schulstraße weiterlesen / read more