Contact to us Lotsenpunkt-Team

Loading...
RentenRenten steuerpflichtig

Plötzlich steuerpflichtig – 48.000 Menschen betroffen: Staat kassiert Teile der Rentenerhöhung gleich wieder ein

Plötzlich steuerpflichtig48.000 Menschen betroffen: Staat kassiert Teile der Rentenerhöhung gleich wieder ein

Rentner in Deutschland freuen sich dieser Tage auf die Erhöhung ihrer Bezüge im Juli. Doch für manchen bedeutet das Rentenplus auch mehr Arbeit: Eine Steuererklärung wird fällig. Rentner sollten aufpassen.

Die Rente in Deutschland steigt zum 1. Juli 2019 im Westen um 3,18 Prozent und im Osten um 3,91 Prozent. Die meisten Rentner können sich unbeschwert über das Plus freuen, doch für geschätzt 48.000 Menschen ist die Erhöhung auch mehr Arbeit: Sie müssen erstmals seit ihrem Renteneintritt und womöglich überhaupt eine Steuererklärung abgeben. Die Falle: Das Finanzamtschickt keine Benachrichtigung über die eintretende Steuerpflicht, lediglich eine Mahnung, wenn keine Erklärung abgeben wird.

Wann bin ich als Rentner steuerpflichtig?

Rentner sind steuerpflichtig, sobald ihre Einkünfte über dem Freibetrag von 9.168 Euro im Jahr liegen (Stand 2019). Dazu zählen alle Einkünfte, neben der gesetzlichen Rentenversicherung auch private Vorsorge oder Mieteinnahmen.

Beispiel:

Bisher bekommen Sie im Westen eine gesetzliche Rente von: 741,42 Euro pro Monat

oder im Osten eine gesetzliche Rente von: 736,21 pro Monat

Das heißt ab Juli bekommen Sie: 765 Euro pro Monat oder 9180 Euro im Jahr

Das heißt:

9180 – 9168 Euro Freibetrag: 12 Euro zu versteuerndes Einkommen (angenommen, Sie haben keine weiteren Einkünfte aus privater Vorsorge)

Damit liegen Sie 12 Euro über dem Freibetrag.

Wie viel Einkommenssteuer muss ich zahlen?

Einkommensteuerpflichtig ist auch über den Freibetrag hinaus nur ein Teil der Rente. Die Steuerfreiheit richtet sich nach dem Jahr des Renteneintritts. Wer vor 2005 in Rente ging darf 50 Prozent seiner Einkünfte über den Freibetrag hinaus behalten. Wer 2019 in Rente geht, muss 76 Prozent seiner Rente besteuern (siehe Bild).

Der Steuerpflichtige Anteil der Rente bis zum Jahr 2020

FOCUS OnlineDer Steuerpflichtige Anteil der Rente bis zum Jahr 2020

Beispiel: Unser Rentner mit seinen neuerdings 765 Euro Rente im Monat liegt 12 Euro über dem Freibetrag. Er ist 2017 in Rente gegangen, das heißt:

Von den 12 Euro muss er 74 Prozent versteuern.

Also fallen auf 8,88 Euro Steuern an. Es gilt der persönliche Steuersatz.

Wir beantworten Ihre Fragen zur Rente

Unsere PDF-Sonderausgabe gibt Antworten auf alle Fragen zum Thema Altersvorsorge – von der gesetzlichen Rente über die Riester-Förderung bis hin zu privaten Rentenversicherungen. Musterrechnungen zeigen die steuerlichen Auswirkungen und erklären die Vor- und Nachteile der einzelnen Produkte.

Sie können den Ratgeber hier zum Preis von 9,99 Euro herunterladen.

Kann ich auch Abzüge geltend machen, wie ein Arbeitnehmer?

Auch Rentner können viele Abzüge in der Steuererklärung geltend machen, dazu zählen Werbungskosten, Beiträge zu verschiedenen Versicherungen wie die Krankenversicherung und die Pflegeversicherung oder die der Haftpflicht sowie Gesundheitsausgaben. Auch wenn die Steuerpflicht erst zum Juli einsetzt, kann es sich daher lohnen, schon ab sofort Belege zu sammeln. Zudem werden auch in der Rente Ehepaare gemeinsam veranlagt. Surftipp: Mit diesen Belegen sparen Rentner bares Geld

Quelle: https://www.focus.de/finanzen/altersvorsorge/ploetzlich-steuerpflichtig-48-000-menschen-betroffen-staat-kassiert-teile-der-rentenerhoehung-gleich-wieder-ein_id_10490565.html?utm_medium=Social&utm_source=Facebook&fbclid=IwAR2jxUrleMWsvEQoJiGfksfWpS_XMuIEfnFmpTGoaeLmJvG-8493m6KylhU#Echobox=1553253058

Print Friendly, PDF & Email
Schreibe einen Kommentar