Contact to us Lotsenpunkt-Team

Loading...

So steigen die Renten zum 1. Juli 2019

So steigen die Renten zum 1. Juli 2019 Verfasst am 21. March 2019. Zum ersten Juli 2019 werden die Rentenbezüge steigen. In Westdeutschland steigt die Rente um 3,18 % und in Ostdeutschland um 3,91 %. In einer Pressemitteilung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales, teilte der Bundesarbeitsminister Hubertus Heil, folgendes mit: „Auch in diesem Jahr profitieren die Rentnerinnen und Rentner von der guten Lage am Arbeitsmarkt und den Lohnsteigerungen der Vergangenheit in Form von besseren Renten. Auf dem Weg zu gleichen Rentenwerten in Ost und West kommen wir mit der Rentenanpassung 2019 ebenfalls weiter gut voran. Der Rentenwert (Ost) erreicht 96,5 Prozent des Westwerts. Bis spätestens zur Rentenanpassung 2024 wird der aktuelle Rentenwert (Ost) auf 100 Prozent des Westwerts ansteigen. Insgesamt zeigt sich: Die gesetzliche Rente bleibt die zentrale Säule der weiterlesen / read more

Hartz-IV-Beziehern soll eine Rente mit Abschlägen zuzumuten sein

Hartz-IV-Beziehern soll eine Rente mit Abschlägen zuzumuten sein LSG Potsdam: Hartz-IV-Bezieherin ist Rente mit Abschlägen zuzumuten Ist die reguläre Altersrente nur sechs bis acht Monate entfernt, haben Hartz-IV-Bezieher Pech gehabt. Denn das Jobcenter darf in einem solchen Fall die Inanspruchnahme einer vorzeitigen Rente mit lebenslangen Abschlägen verlangen, entschied das Landessozialgericht (LSG) Berlin-Brandenburg einem kürzlich veröffentlichten Beschluss vom 14. Januar 2019 (Az.: L 20 AS 2222/18 B ER). Nur wenn die reguläre Altersrente in „nächster Zukunft” ansteht, sei eine vorgezogene Rente mit Abschlägen nicht zumutbar. Damit scheiterte eine Hartz-IV-Bezieherin aus dem Raum Cottbus mit ihrem Antrag auf aufschiebende Wirkung ihrer Klage. Die 1955 geborene Frau erhielt von ihrem Jobcenter nach Anrechnung des Einkommens ihres Ehemannes für die Zeit von Oktober 2018 bis Februar 2019 Arbeitslosengeld II in Höhe von monatlich 223 weiterlesen / read more

Informationen rund um die Erwerbsminderungsrente

Informationen rund um die Erwerbsminderungsrente In Deutschland erhalten etwa 1,8 Millionen Menschen eine Erwerbsminderungsrente. Was sind die Voraussetzungen zum Erhalt dieser Rentenart? Wie hoch ist die Erwerbsminderungsrente? Was bedeutet „voll“ und „teilweise“ erwerbsgemindert? Wir klären Fragen rund um das wichtige Thema. Am Seitenfuß finden Sie auch ein Video zur Erwerbsminderungsrente.   Wer aufgrund einer Krankheit oder Behinderung kaum oder gar nicht mehr arbeiten kann, kann unter Umständen eine Erwerbsminderungsrente erhalten. | © imago/Frank Sorge Ein Unfall oder eine schwere Krankheit: Wer nicht mehr oder nur noch sehr wenig arbeiten kann, kann unter bestimmten Umständen eine sogenannte Erwerbsminderungsrente (EM-Rente) erhalten. In Deutschland gibt es etwa 1,8 Millionen Erwerbsminderungsrentnerinnen und -rentner. Sie machen mittlerweile 20 Prozent aller Neurentner aus. Voraussetzungen für die Erwerbsminderungsrente Die Hürden zum Erhalt einer Erwerbsminderungsrente sind in Deutschland sehr hoch. Laut Statistik werden weiterlesen / read more

1. Nacht der Technik Rhein-Wupper – 5.04.2019 von 18-24 h – Leverkusen-Langenfeld-Monheim am Rhein

1. Nacht der Technik Rhein-Wupper Technik sehen, verstehen und erleben. Spannend, interaktiv und überraschend. Mit dieser Erfolgsformel, die Technikerlebnis, Technikakzeptanz, Berufsorientierung und Standortförderung spielend leicht miteinander verbindet, haben die Kölner Ortsvereine von VDI und VDE die NACHT DER TECHNIK  seit dem Jahr 2009 zu einer der bedeutendsten Technikveranstaltungen in der Region gemacht. 2019 kommt die beliebte Technikerlebnisnacht mit tatkräftiger Unterstützung des VDE Düsseldorf erstmals auch nach Leverkusen, Langenfeld und Monheim am Rhein. Höchste Zeit also, sich auch hier, an Rhein und Wupper, auf eine Nacht voller Technik zum Anfassen vorzubereiten. Aufgerufen sind Technikunternehmen und  Technikinstitutionen, Wissenschafts-  und Ausbildungseinrichtungen sowie Betriebe der öffentlichen Hand. Quelle: https://rhein-wupper.nacht-der-technik.de/ Programmheft – Rhein-Wupper 2019  Laden Sie sich hier das Programmheft online runter!

Jugendaktionscamp der Aktion Mensch vom 03. bis 05. Mai 2019: Anmeldung gestartet

Vorlage Anschreiben ZG Multiplikatoren Liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Damen und Herren, anlässlich des 5. Mais lädt die Aktion Mensch vom 03. bis 05. Mai 2019 zum Jugendaktionscamp #MissionInklusion in Bonn ein: Das Jugendaktionscamp bietet 100 jungen Menschen mit und ohne Behinderung die Möglichkeit, Workshops rund um das Thema Inklusion zu besuchen, mit bekannten SpeakerInnen und InfluencerInnen ins Gespräch zu kommen und eigene Projektideen zu entwickeln. Mit dem Jugendaktionscamp möchten wir Jugendliche und junge Menschen darin empowern, eine inklusive Gesellschaft proaktiv und selbstbewusst mitzugestalten. Gleichzeitig möchten wir die Sichtbarkeit für jugendliches Engagement zum Thema Inklusion fördern und bundesweit Anschlussmöglichkeiten für Engagement z.B. in ihrer Organisation aufzeigen. Wir würden uns freuen, wenn Sie unser Vorhaben unterstützen und auf das kostenfreie Jugendaktionscamp vom 03. bis 05. Mai 2019 in Bonn aufmerksam weiterlesen / read more

Hausnotruf und Notrufsysteme – Preise vergleichen und Anbieter finden

Hausnotruf und Notrufsysteme – Preise vergleichen und Anbieter finden Ein Notrufsystem ist kein Luxusgegenstand, sondern grade für ältere oder kranke Menschen unter Umständen ein Lebensretter. Für Menschen, die alleine zu Hause leben, bietet ein Notrufsystem viel Sicherheit und ermöglicht ein unabhängiges und selbstbestimmtes Leben. Neuere Entwicklungen der Notrufsysteme erweitern die Nutzung außerdem um Sicherheit unterwegs. Durch Verwendung des Mobilfunknetzes und GPS-Ortung wird schnelle Hilfe im Notfall ortsungebunden.   Inhaltsverzeichnis Kosten und Zuschüsse Richtige Erstversorgung Die wichtigsten Fragen, die Ihnen Ihr Hausnotrufanbieter beantworten sollte: Der mobile Notruf für Sicherheit zu Hause und unterwegs Wie ist die mobile Variante aufgebaut? Wie verläuft ein Notruf beim mobilen Notrufsystem?   Notrufsystem mit Notrufarmband Kosten und Zuschüsse Ist an Ihr Hausnotrufsystem eine 24-Stunden-Notrufzentrale angebunden, erhalten Sie die Systeme in einem Abo-Modell. Grade hier empfiehlt sich weiterlesen / read more

Hartz IV Urteil: BSG kippt Mietobergrenzen

Hartz IV Urteil: BSG kippt Mietobergrenzen Das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel hat am 30. Januar 2019 (Az. B 14 AS 41/18 R) entschieden, dass Jobcenter zwar selbst einen „Vergleichsraum“ bestimmen dürfen, um die angemessenen Unterkunftskosten für Hartz IV Empfänger schlüssig zu berechnen. Doch ist es der Behörde untersagt, unterschiedliche Grenzen für angemessene Unterkunftskosten innerhalb eines Vergleichsraumes festzulegen. Den betroffenen Jobcentern wird jetzt die Anpassung der Vergleichsräume und folglich die Neuberechnung der Angemessenheitsgrenzen auferlegt. Unterteilung in unterschiedliche „Wohnungsmarkttypen“ In einem Fall hatten Jobcenter für mehrere Landkreise (Segeberg, Salzlandkreis, Harz und Börde) einen gemeinsamen Vergleichsraum bestimmt. Für diesen Vergleichsraum wurden jedoch unterschiedliche Angemessenheitsgrenzen festgelegt, da die Wohnverhältnisse innerhalb des Raumes regional sehr stark voneinander abwichen. Zudem wurden die Landkreise in unterschiedliche „Wohnungsmarkttypen“ unterteilt. Betroffene Hartz IV Bezieher klagten, weil sie die Vorgehensweise für rechtswidrig weiterlesen / read more

Der Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will die Nutzung des Entlastungsbeitrages vereinfachen

Der Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will die Nutzung des Entlastungsbeitrages vereinfachen Verfasst am 04. March 2019. Jedem Pflegebedürftigen steht seit 2017 125 Euro pro Monat für alltäglichen Hilfen zu Verfügung. Viele nutzen dieses jedoch nicht. Aufgrund von Unwissenheit wie eine repräsentative Studie bekannt gibt laut Tagespiegel. Beklagt jeder zweite das ein Informationsdefizit vorliegt. Quelle: tagesspiegel Somit nehmen rund 70 Prozent der Betroffen die Entlastungsbreitrag Leistungen nicht wahr. Jens Spahn will dieses nun ändern und sich stark machen dafür, dass mehr Menschen die Pflegebedürftig sind die Hilfen nutzen können. Der Entlastungsbeitrag kann Beispielsweise für Haushalts- und Einkaufshilfen genutzt werden. Diverse Beschäftigungsangebote können ebenfalls genutzt werden wie Spiele spielen, Besuch einen Demenz-Cafés oder Vorlesen. Auch Entlastungen im Haushalt wie Fenster putzen oder Rasen mähe. Betreuungsangebote zum Beispiel Begleitung zum Arzt oder Familie. Leistungen eines zugelassenen weiterlesen / read more

Urteil in Aachen – Blinde Seniorin muss mehr als 13.000 Euro Blindengeld zurückzahlen

Blinde Seniorin muss mehr als 13.000 Euro Blindengeld zurückzahlen Aachen Eine 90-jährige blinde und nach eigenen Angaben mittellose Frau aus dem Kreis Düren muss 13.111 Euro Blindengeld zurückzahlen, weil sie es versäumt hatte mitzuteilen, dass sie pflegebedürftig geworden war. Das hat das Verwaltungsgericht Aachen geurteilt. von Oliver Schmetz Die Frau ist 90 Jahre alt, befindet sich mittlerweile in vollstätionärer Pflege, ist nach eigenen Angaben völlig mittellos und außerdem blind. Das bedeutet unter anderem, dass sie amtliche Schreiben, die sie erreichen, gar nicht lesen kann. Trotzdem gelten für sie die Buchstaben des Gesetzes. Man könnte aus ihrer Position heraus auch sagen: sie trifft die Härte des Gesetzes. Das zeigt sich an diesem Dienstagmorgen vor der 2. Kammer des Aachener Verwaltungsgerichts, wo die hochbetagte Nideggenerin mit ihrer Klage gegen den Landschaftsverband Rheinland (LVR) weiterlesen / read more

Fortbildung: Menschen mit Pflegebedarf und eingeschränkter Alltagskompetenz qualifiziert begleiten

Fortbildung: Menschen mit Pflegebedarf und eingeschränkter Alltagskompetenz qualifiziert begleiten Verschiedene Erkrankungen im Alter schränken die Alltagskompetenz von Menschen ein. Beispielsweise für den an einer Form der Demenz erkrankten Menschen bedeutet das Erkennen der eigenen Verwirrtheit einen tiefen Einschnitt in die eigene Lebensführung und somit Lebensqualität. Dies betrifft auch unmittelbar die Familienangehörigen. In vielen Fällen übernehmen Angehörige die Pflege, im Verlauf der Krankheit erleben sie sehr oft eine emotionale Achterbahnfahrt. Daneben müssen zusätzlich ganz praktische Herausforderungen bewältigt werden. Es ist entlastend für Angehörige, wenn sie die Krankheit und deren Begleitumstände besser verstehen. Eine andere Form der Unterstützung kann durch den Einsatz von externen Begleitern erfolgen. Diese verringern die Belastung der Familienangehörigen zumindest zeitweise und schaffen Freiräume. Mit dem Kurs wollen wir einerseits Angehörige ansprechen, andererseits aber auch Menschen, die sich für weiterlesen / read more